Corporate Design, Webdesign und Social Media

×

Neues aus dem Blog

- Lesen oder lassen -

Social Media – Ein Glaubensentzug

- November 16, 2012 - by , in Social Media , Social Media Marketing (SMM) , with no comments -

Ich glaube nicht mehr, dass Social Media das Marketing revolutionieren wird. Im Gegenteil. Das Marketing hat Social Media verändert und wird es auch weiterhin an seine Bedürfnisse anpassen. Das ist gefährlich und keine wünschenswerte Entwicklung.

Ich habe schon lange nichts mehr geschrieben. Das hat verschiedene Gründe.

Einerseits habe ich viel Zeit damit verbracht, meinen voll coolen Video Blog aktuell zu halten und das macht jede Menge Spaß. Andererseits hat mich eine Melange aus Angst und Frustration abgehalten, weiterhin meinen Senf zu den Neuerungen auf den verschiedenen Social Media Plattformen zu veröffentlichen oder meine Meinung über das bunte Treiben der “sozialen” Unternehmenskommunikation kund zu tun.

Angst, warum?

Keine Ahnung, ich hatte das Gefühl, das, was ich hier gerne schreiben möchte, würde dazu führen, dass ich euch vergraule. Ich hatte Angst, dass euch meine Meinung gar nicht interessiert, dass ihr Tipps und Tricks wollt und das war’s.

Frustration?

Das führte zu einer gewissen Frustration. Dazu kam noch, dass ich mittlerweile die Gewissheit erlangt habe, dass dieser ganze Social Media Zirkus nicht die verlogenen Bytes wert ist, aus denen es zusammengesetzt ist. Ich weiß, das ist hart formuliert aber seht euch die Social Media Realität doch einmal an.

Wo ist denn der Dialog auf Augenhöhe?

Wo ist denn das menschliche Unternehmen? (pruuust!)

Wo sind die eingeschworenen Markenbotschafter?

Es gibt Likes, es gibt Fanzahlen, es gibt Shitstorms und Plattformen, die zu ihrem Selbstzweck existieren.

Der Mensch, um den es uns allen in ganz großem Maß geht, wird seit jeher in seiner Konsumentenrolle verhaftet, nicht nur von den Unternehmen, sondern auch von den Vorreitern, den Experten und Gurus.

Homo Socialis – Der ewige Konsument

Der Shitstorm ist ja offensichtlich das Mittel der Revolution im digitalen Zeitalter. Wow, ich beglückwünsche wirklich die Agentur, der das eingefallen ist.

Ein “Shitstorm” ist nichts Angenehmes. Davon kann ich selbst ein Lied singen und kenne genügend Leute, die gerne in den Chor einstimmen aber unter einer Revolution stelle ich mir etwas anderes vor.

Euch ist schon klar, liebe Menschen, dass das ein “Aufstand Light” ist, aus dem Handbuch für den braven Konsumenten oder?

Wir werden alle dazu erzogen das Marketinginstrument zu erlernen und zu tun, was es von uns erwartet.

Was hast du dir erwartet?

Das ist natürlich eine berechtigte Frage, die ich nicht genau zu beantworten weiß. Ich denke, ich habe mir eine Veränderung des Mindsets gewünscht, wie Unternehmen und Agenturen mit Menschen umgehen. Das Gegenteil ist der Fall. Die Menschen denken, sie sagen es den Unternehmen mal richtig rein und danach ist es aber gleich wieder gut und alles kehrt zur gewohnten Ordnung zurück.

Ich habe mir erwartet, dass es nicht nur um Likes und Zahlen geht und Inhalte nur daran gemessen werden, ob sie zu diesen Zahlen führen.

Ich habe mir erwartet, dass wir den Menschen zeigen, dass es auch anders geht, dass die Vernetzung unglaublich positive Synergien ergeben kann und man seine Reichweite nutzen kann, die Welt  zu verändern, statt zu werben.

Kurz, ich war naiv und idealistisch.

Aber

eines weiß ich jetzt wieder ganz genau. Ich habe keine Angst mehr.

Ich habe keine Angst mehr das zu schreiben, was ich für richtig halte. Ich habe keine Angst mehr vor eurer Reaktion. Ich habe keine Angst davor, vergessen zu werden oder wenige Likes und Retweets zu bekommen.

Ich kann nur schreiben, wovon ich überzeugt bin und wer das lesen möchte ist herzlich willkommen. Auch Kritik ist willkommen. Ihr wisst ja:

These+Antithese=Synthese

Ich bin auch nur ein Mensch

Ich bin auch nur ein Mensch mit Fehlern, Zweifeln und Hoffnungen aber ich habe mir selbst versprochen ehrlich zu sein. Das heißt, ich sage, was ich mir denke.

Lass endlich Social Media sein und kümmere dich um dein Unternehmen. Wenn du nicht weißt, was du erzählen sollst, dann hältst du besser den Mund. Storytelling und Gschichtldruckn sind zwei verschiedne Sachen

Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen; und wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen.
- Ludwig Wittgenstein

In diesem Sinne freue ich mich schon auf die “neue Ehrlichkeit”  und Klarheit hier im Blog (auch wenn dieser Artikel noch etwas neblig geschrieben war) und auf eure ehrlichen Reaktionen.

Liebe Grüße, Alex

Alex Nowak

Bachelor of Multimedia Arts, Hons. | Webdeveloper | Social Media Manager | Online Marketing Stratege - einfach alles, was Spaß macht. Alex schreibt viel über Social Media und worauf es seiner Meinung nach ankommt. Bullshit-free & foul-mouthed kann es rüber kommen, aber die Wahrheit hat viele Gesichter ;)

More Posts - Website

Follow Me:

More in Social Media , Social Media Marketing (SMM) (3 of 31 articles)