-- Blogparade: Die Social Media Blogger Österreichs

31 Mai 2011
31 Mai 2011

Blogparade: Die Social Media Blogger Österreichs

AUTHOR: // CATEGORY: Social Media Marketing (SMM) , , , , , 1 Comment

9 Flares Filament.io 9 Flares ×

Stephan Wiesenhofer und Alexander Stocker haben eine Blogparade ins Leben gerufen, um Österreichs Social Media Blogger besser zu vernetzen. Da mach ich doch glatt mit! Erstens lerne ich gerne Menschen kennen, die ebenfalls ihre Zeit mit dem Schreiben über diese Themen verschwenden ;) und zweitens habe ich auch grade Lust dazu.

Mein Name ist Alex Nowak. Nein, ich bin kein Online-Journalist, ich schreibe einfach gerne. Wenn jemand etwas anderes behaupten will, bin ich aber sicher nicht böse. Ich habe schon immer gerne geschrieben und mache das in jeder Minute, die ich dazu Zeit finde. Sprache und die Kommunikation, die damit möglich ist, machen mir unglaublichen Spaß. Und auch an den Grenzen der Kommunikation trifft man interessante, düstere Avatare.

Aber darum gehts heute gar nicht. Ich soll über Social Media, meinen Bezug dazu und meine Aufgaben darin schreiben. Also los!

Wie bin ich zu Social Media gekommen?

Keine Ahnung. Social Media ist irgendwie zu mir gekommen. Ich arbeite mittlerweile seit 10 Jahren im und mit dem Internet, habe begonnen als Programmierer für Webshop- und Security Module. Ja, das war mein erster Job und glücklicherweise blieb ich nicht in dieser Schiene hängen.

Nach einigen Jahren an praktischer Erfahrung, schien es mir angebracht, mich weiterzuentwickeln und ich entschied mich für einen Bakkaleureats-Lehrgang in Multi Media Arts an der University of Middlesex. Meine Bakk. Arbeit behandelte das Thema “Einsatzpotentiale von internetgestützter CRM Software für Österreichische KMU”.
Auch wenn mir dieses Thema (und vorallem mein Umgang damit) viel zu steif war, ging es bereits in eine Richtung, mit der ich viel anfangen konnte.

Die ersten beiden Bücher, die wir in diesem Lehrgang zu lesen bekamen, waren das Cluetrain Manifest und Gonzo Marketing – Literatur, die mich prägte. Nicht nur weckte diese Ausbildung in mir das Bewusstsein, in jeder Marketingaktion den Kunden in den Mittelpunkt rücken zu wollen, sondern sensibilisierte mich auch für technologische Fortschritte in diesem Bereich und ich durfte im Herzen Punk bleiben und sagen: “Was ihr macht ist Blödsinn – ihr dummen Werbe-Pusher!”

Aber ich musste erst einen Sohn bekommen und in Karenz gehen, um von diesen klassischen Werbefritzen loszukommen.

Ich lernte auf Facebook und vorallem auf Twitter viele interessante Menschen kennen und bildete mich weiter in Richtung Markenkommunikation und Social Media. And here I am! :)

Was mache ich mit Social Media?

Was mache ich nicht mit Social Media? :) Ich lebe mit Social Media.
Von den Kundenprojekten abgesehen, die von Reichweitengewinnung bis Absatzsteigerung alle möglichen Zielsetzungen haben, verwende ich Social Media um mit Freunden und Bekannten, mit Geschäftspartnern und Kollegen aus der Branche in Kontakt zu bleiben und mich auszutauschen. Ich verbreite meine Blogbeiträge über diverse Social Media Kanäle und leite interessante Artikel, Facts und Tipps zu SEO und Social Media weiter. Klout nennt mich einen Broadcaster und das ist auch gar nicht gelogen. Ich bin bemüht mehr zu publizieren, aber der Tag hat leider nur 24 Stunden.

Wenn ich etwas wissen will, frage ich in Twitter. Brauche ich Expertenmeinungen, frag ich in Quora nach usw. usf.

Die größte Möglichkeit, die Social Media für mich bereit hält, ist das Reputationsmanagement. Dazu will ich gar nicht viel sagen, nur, dass es ohne SoMe weit schwieriger gewesen wäre, einen Kreis von Profis kennenzulernen und als sich als gleichwertigen Kollegen zu positionieren, als es mit Hilfe der sozialen Medien möglich war.

Und das Wichtigste überhaupt: Ich habe jede Menge Spaß! Z.B mit der @BunnyCrew.

Warum bin ich von Social Media begeistert?

Lest euch den letzten Absatz noch einmal durch. Ist das nicht schon Antwort genug?
Wenn nicht, dann möchte ich noch Folgendes hinzufügen. Ich rede beinahe den ganzen Tag mit Menschen. Ich habe mit ihnen Spaß, versuche zu helfen, zeige ihnen, was mich interessiert und sie zeigen mir, ob sie das interessiert. Ich entwerfe Angebote für Menschen, die darauf reagieren können, indem sie es liken, retweeten oder eben nicht. Sie können mir auch sagen, dass sie mit dem ein oder anderen nicht einverstanden sind und das eher so oder so gemacht hätten.

Auch wenn ich oft geneigt bin, das Gegenteil zu behaupten – ich mag Menschen und ich liebe es zu sehen, dass meine Arbeit plötzlich mehr Sinn macht, als den Menschen Werbeflyer in den Briefkasten zu schicken, die sie ohnehin sofort in den Altpapier Container verschwinden lassen.

Vielen Dank fürs Lesen und ich wünsch euch noch einen herrlichen Tag! :)

The following two tabs change content below.

Alex Nowak

Kreativling & CEO bei DER FALSCHE HASE
Alex Nowak ist Gründer und kreativer Kopf der Agentur DER FALSCHE HASE. Alex schreibt hier über seine Erfahrungen in Social Media und die Gegenwart des Internets.

Neueste Artikel von Alex Nowak (alle ansehen)



--   Kommentare 1

-- Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Website Field Is Optional